Eins, zwei, drei – war das Arbeitsleben vorbei!

„Ich bin dann mal weg“, war die letzte Mail von Karl-Heinz Görrissen, Bereichsleiter   Raumausstattung und zuständig für Bodenbeläge und Sonnenschutz bei Schucker aus Karlsruhe, an seine Kollegen.

Fast genau 3 Jahre war Karl-Heinz nun bei uns tätig. Mit seiner Frohnatur, seinem kommunikativen Wesen und seinem unvergleichlichen Optimismus war er stets ein „positiver Pol“ in unserem Maler- und Raumausstattungsunternehmen.

Nur mit der EDV, da stand er zeitlebens auf Kriegsfuß. „Excel“ war für ihn ein Dorf in der Normandie und „Word“ ein Ort über dem Rhein.

Wenn es aber um Bodenbeläge oder Sonnenschutz ging, da war er in seinem Element. Hier belebte er unsere Raumausstattung DecoRativ mit neuen Produkten und Ideen. Und wenn Frau Harter, unsere Raumausstatterin und langjährige Leiterin von DecoRativ, mal im Urlaub war, dann war Karl-Heinz Görrissen zur Stelle und vertrat sie in dieser Zeit kompetent und engagiert.

Eher doch Unruhe-Stand

Bevor es aber soweit war, gab es für die „Zurückbleibenden“ ein deftiges Abschiedsvesper: Fleischkäse, Hähnchen, Frikadellen und backfrische belegte Brötchen waren Köstlichkeiten, genau nach Karl-Heinz‘ Geschmack.

Auf die Frage seiner Kollegen, was er nun den ganzen Tag zu tun gedenke, zählte er so viele Dinge auf, dass man keine Angst haben muss, Karl-Heinz wird es nun langweilig – im Gegenteil: Seine vielen Pläne und Vorhaben werden in auf Trab und somit auch fit halten.Görrissen_Pignar
Herzlich willkommen!

Nun ist er weg, unser Karl-Heinz. Der Bereich  Bodenbeläge und Sonnenschutz wird ab sofort von unserem langjährigen Mitarbeiter Sascha Pignar übernommen.

Die unverwechselbare Art und die Hilfsbereitschaft von Karl-Heinz Görrissen ist nicht zu ersetzen. Armin Schucker fragte ihn beim Abschied: „…aber zur Weihnachtsfeier wirst Du schon kommen!?“ Unser Privatier antwortete darauf, in seiner bescheidenen Art: „Aber klar, wenn ich eingeladen werde!“

Was für eine Frage, Karl-Heinz. Du bist uns jederzeit herzlich willkommen – nicht nur zur Weihnachtsfeier. Bis dahin, mach´s gut.

Ein Gedanke zu “Eins, zwei, drei – war das Arbeitsleben vorbei!

  1. Lieber Armin,
    vielen Dank für die Abschieds Laudatio.
    Ich bin dann mal weg solltest Du nicht wörtlich nehmen,
    bin ja nicht in Amerika sondern in Karlsruhe Knielingen.
    Das heißt: Für Rat und Tat für die Fa.Schucker immer erreichbar.
    Bis bald
    Mit Badischem Gruß
    Karl-Heinz

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.