Eine ausgezeichnete Azubine – Lena, Teil 2…

wie in unserem Teil 1 schon berichtet, war Lena, unsere Innungssiegerin und Kammersiegerin, die Ehre und auch Aufgabe zu Teil geworden, die Karlsruher Fahnen und somit auch die unseres Maler- und Sanierungsbetriebes Schucker, beim Landeswettbewerb hochzuhalten.

Schwere Konkurrenz

Mit 7 Mädchen und 3 Jungens ging Lena in den Wettbewerb – und hochmotiviert stellte sie sich Ihrer Aufgabe. Sie hatte sich einiges vorgenommen: auf jeden Fall unter die ersten drei kommen, das war ihr ausgemachtes Ziel. Keine Frage, Lena konnte das schaffen, und so drückten ihr alle im Malerfachbetrieb Schucker die Daumen, als sie am September nach Mannheim zum Landeswettbewerb fuhr.

Anspruchsvolle Aufgaben

Dort erwartete sie folgende Aufgabenstellungen: eine hochwertige Lackierung mit dem Pinsel einschließlich aller Untergrundvorbereitungen, tapezieren von hochwertigen Tapeten, eine Dekotechnik und eine freie Technik bei der sich Lena für eine „Rosttechnik“ e
ntschied. Die Zeit war mit insgesamt 16 Stunden mehr als knapp bemessen. So kam es nicht nur auf eine einwandfreie Qualität und Ausführung der Arbeiten an, sondern auch darauf, dass alle Stücke zeitgerecht fertig wurden.

Wir sind Landessieger!

Doch auch hier behielt unsere Lena die Nerven und den Überblick. Die Jury war einer Meinung – und Lena somit Landessiegerin. Die ganze Firma Schucker ist wahnsinnig Stolz auf die Leistung von Lena und auch, in welcher Art und Weise sie diesen Landessieg beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks „eingefahren“ hat. Herzliche Gratulation nochmals an dieser Stelle an Lena.

Jetzt zum Bundeswettbewerb

Mit dem Sieg auf Landesebene, kam für Lena Anfang November 2017 dann noch eine weitere schwere Prüfung auf sie zu: sie vertrat das Land Baden-Württemberg beim Bundesleistungswettbewerb des Maler- und Lackiererhandwerks. Zwölf Malergesellen und -gesellinnen kämpften in Fulda um den Bundessieg.

Bundesweit eine der Besten

Es war wirklich ein enges Rennen, das Lena mit einem hervorragenden 4. Platz beendete. Und somit endet auch, zumindest für den Moment, unser Bericht über die Erfolgsstory von Lena. Auch dieses Mal können wir nur sagen: wir freuen uns mit ihr über diese einmalig tollen Erfolge, den Beweis ihres Könnens und auch ihres Willens – denn der gehört im Leben immer dazu. Liebe Lena, wir sind Stolz auf Dich und hoffen, dass Du noch lange bei uns sein wirst. Und wir sind sicher: Du wirst Deinen Weg gehen.

 

Ehrung bei der Weihnachtsfeier mit Ihrem Ausbilder, Fritz Höger sowie Andreas Gass und Armin Schucker

Ehrung bei der Weihnachtsfeier: Lena mit ihrem  Ausbilder Fritz Höger sowie Andreas Gass und Armin Schucker

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.