Eine ausgezeichnete Azubine – Lena

Es ist mit Sicherheit kein Geheimnis, dass der Karlsruher Malerfachbetrieb Schucker seit über 80 Jahren seiner gesellschaftlichen und handwerklichen Verpflichtung nachkommt und Lehrlinge ausbildet. Das Ziel hierbei ist immer eines: die bestandene Gesellenprüfung für den Lehrling. Das dies oft nicht immer einfach ist, bestätigt die Realität. Denn ohne einen großen Schuss Engagement und Wille, wird auch die beste Ausbildungsleistung kaum zum Erfolg führen.

Zusätzliche Ausbildungszeit in der Werkstatt

An dieser Stelle sei Herr Fritz Höger erwähnt, Schucker Urgestein und Ausbilder aus Leidenschaft: Seit unzähligen Jahren „trimmt“ er die Lehrlinge in „Schuckers Lehrlingswerkstatt“. Ob alte Handwerkstechniken oder hochwertige Lackierarbeiten. Fritz Höger versucht seine „Passion Maler“ an die nachfolgenden Generationen weiterzugeben.

Das Jahr 2013

Leider ist es wohl immer noch nicht überall angekommen, dass gerade der Malerberuf ein toller Beruf ist – und somit prädestiniert für Mädchen und Frauen! So kommt es zwar immer mal wieder vor, dass Schucker weibliche Bewerber für das Maler- und Lackiererhandwerk hat, die Regel ist es aber immer noch nicht. So war die Freude bei Armin Schucker groß, als der Maler- und Sanierungsbetrieb vor drei Jahren einen Ausbildungsvertrag mit Lena Burkart abschließen konnte.

Engagement und Motivation

Freundlichkeit und Engagement! So kann man Lena Burkart kurz und Prägnant beschreiben. Jemand der weiß was er will, braucht keine externe Motivation. Lena hat Freude an ihrem Beruf und zeigt dies auch. Denn sie ist nicht nur wegen ihres handwerklichen Geschicks bei allen beliebt, auch ihr freundliches und verbindliches Wesen, trägt zu einem ausgezeichneten Betriebsklima bei.

Immer besser und besser

Die Entwicklung, die Lena während ihrer Ausbildung an den Tag gelegt hat, ist beispielhaft. Wiss- und lernbegierig forderte sie regelrecht, in allen fachlichen Bereichen unterwiesen zu werden. Auch in körperlich anstrengenden, wie in Schuckers Sanierungsabteilung. Nichts war ihr zu schwer und alles brachte sie immer weiter.

Die Krönung kommt zum Schluß

Für Schucker war es nicht die Frage, ob Lena Burkart die Gesellenprüfung besteht, sondern wie gut wird sie abschneiden. Mit hervorragend vorbereiteten Prüfungsplatten, hier nochmals der Dank an Fritz Höger, ging Lena in die praktische Prüfung – und machte sich selbst das größte Geschenk: am 30. September, bei der Freisprechungsfeier der Maler- und Lackiererinnung Mittelbaden/Nord, wurde Lena als beste der Praktischen Prüfung sowie als zweite der Gesamtprüfung geehrt. Ebenso wurde an diesem Abend verkündet, dass Lena Burkart Kammersiegerin der Handwerkskammer Karlsruhe wurde und sie uns beim Landeswettbewerb in Mannheim vertreten wird.

Herzlichen Glückwunsch, liebe Lena, und weiterhin viel Erfolg. Dein Ausbildungsbetrieb Schucker ist wahnsinnig stolz auf Dich – und Du, kannst dies auch sein!

Lena Burkart + Armin Schucker, Freisprechung 30. September 2016

Lena Burkart + Armin Schucker, Freisprechung 30. September 2016

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.